Fairtrade - Fairer Handel - Comercio Justo Interviews auf Deutsch

Interview mit José Joaquín Ordoñez (Kolumbien)

1. Wie bist du auf das Thema Kaffee gekommen?

Mit dem Kaffee bin ich durch meine Familie verbunden, wir alle produzieren Kaffee, wir sind geboren und aufgewachsen mit Kaffee und bauen diese Frucht seit Generationen an.

Ich arbeite mit Kaffee, weil unser Land und unser Klima die Tätigkeit des Kaffeeanbaus begünstigen und weil er eine Einkommensquelle für die Familienwirtschaft darstellt.

2. Was hast du vor deinem „Kaffee“ Leben gemacht?

In meinem Leben war ich immer mit den Aufgaben des Kaffees beschäftigt: Kaffee-Kirschen pflücken, Kaffee waschen, Kaffee trocknen usw. Dann habe ich  studiert und mich dabei zunächst mit etwas anderem als Kaffee beschäftigt.  Aber der Pfad des Lebens führte mich zurück und so lernte ich, Kaffeespezialitäten zu schmecken und zu profilieren, und habe ich mich in diese schöne Tätigkeit verliebt. Heute geht es uns darum, den besten Kaffee zu produzieren und den ganzen Prozess mit der größter Sorgfalt zu begleiten.

3. Was ist für dich das Wichtigste am Kaffee? Was ist für dich ein guter Kaffee?

Das Wichtigste am Kaffee ist, dass es sich um ein Familienbusiness handelt. Es ist sehr schön zu sehen, wie mehrere Generationen auf einer Kaffeeplantage zusammenarbeiten, ernten und die Pflanzen pflegen.

Für mich ist ein guter Kaffee ein Kaffee, der neben einem guten Reinheitsgrad in sich selbst Merkmale einer Region oder angenehme Aromen enthält, die der Endverbraucher genießen kann, also ein spezifisches Profil hat, das ihn von anderen Kaffees unterscheidet.

4. Wie trinkst du selbst deinen Kaffee am liebsten?

Ich trinke am liebsten Filterkaffee. Mein Lieblingsfilter ist die V60, weil die einzigartigen Aromen jedes Kaffees durch diese Zubereitungsart am besten zur Geltung kommen und man ihn so am besten schätzen kann.

5. Was hältst du vom Thema fairer Handel?

Fairer Handel ist der Weg, die Arbeit und den Einsatz von Tausenden von Familien zu belohnen, die diese Arbeit leisten. Wenn sich ihre Arbeit lohnt und profitabel ist, entwickeln sich die Kaffeebauern weiter und arbeiten daran, jeden Tag eine bessere Qualität zu produzieren.

6. Gibt es noch etwas, das du erzählen/ergänzen möchtest?

Kaffee ist eine  eigene Welt.  Jeden Tag interessieren sich mehr und mehr Verbraucher und Fachleute dafür, wie Kaffee produziert und verarbeitet wird – so tragen sie auf ihre Weise dazu bei, dass diese wunderbare Pflanze mehr gewürdigt und wertgeschätzt wird. Dies würdigt auch die, die hinter dieser Produktionskette stehen. Vor allem den Kaffeebauer, der diese Frucht produziert, indem er sich acht Monate lang jeden Tag der Sonne und dem Wasser aussetzt. Er fährt die Ernte ein, und so beginnen die Bohnen ihre weite Reise, auf der sie viele Teile der Welt erreichen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.